Wundern muß ich mich sehr, daß Hunde die Menschen so lieben.

Denn ein erbärmlicher Schuft gegen den Hund ist der Mensch.

Christian Friedrich Hebbel (1813 - 1863)

Lucky

Wie heißt es doch so schön: "Einmal Hund - immer Hund". Vier lange Wochen hielt meine Trauer um Humphrey. Doch dann wurde die Sehnsucht nach einem Hund so groß, dass ich mich nach einem neuen Vierbeiner umschaute. Es sollte ein junger Hund sein. Ich besuchte das hiesige Tierheim, ich suchte im Netz. Es fand sich kein passender, denn der Hund musste absolut kinderlieb sein, da meine drei Enkelkinder auch mit ihm zusammen sein sollten. Was kam da anderes in Frage, als ein Welpe? Also neue Suche gestartet und nun fand ich ihn:

 

Lucky

Seine Mama saß in einer spanischen Tötungsstation und hat es gerade noch geschafft, nach Deutschland mitgenommen zu werden. Sie war trächtig und brachte nun hier ihre Welpen zur Welt. Als wir zu der Pflegestelle fuhren um uns einen auszusuchen, stürzten neun kleine Fellknäule auf uns zu. Aber Lucky war derjenige, der immer wieder zu mir kam, während die anderen herumtobten. So war es für mich klar, welcher bei uns einziehen sollt. Und der Name "Lucky" passt doch wunderbar, denn er hat ja wirklich großes Glück gehabt, dass er überhaupt geboren werden durfte!

Diese kleine Fellnase hält mich fast den ganzen Tag auf Trab - wenn er nicht zwischendurch mal schläft. Mit seinen neun Wochen weiß er schon ziemlich genau, was er will. Ist morgens sein Napf nicht gleich mit Futter gefüllt, schaut er hoch zur Futterbox und bellt - das hat noch keiner meiner Hunde getan! Wo die Dose mit den Leckerchen steht, hat er auch schnell heraus gefunden. Nur, dass man sein "Geschäftchen" draußen machen sollte, das will ihm noch nicht in den Kopf. Ist ja auch eklig, wenn man seinen Po in das feuchte Grass halten muss! Denn Regen und Wind sind nicht so sein Ding - brrrr.... ist ja kalt und nass!

 Ihhhh- das gefällt mir nicht!

Auf jeden Fall sind wir sehr gespannt, was mal aus ihm wird. Denn er ist ein totaler Mischling, keiner weiß, wer der Vater war. Die Kleinen sahen alle ziemlich verschieden aus - ganz schwarz, mit weiß mit schwarzen Flecken und weiß mit braun - so wie Lucky. Lassen wir uns also überraschen!

Lucky tobt mit seinem Bruder

  Nun ist der kleine Kerl schon knapp drei Wochen bei uns und hat sich prima hier eingelebt. Es macht so viel Freude, seine Entwicklung zu beobachten. Und natürlich werde ich an dieser Stelle über ihn weiter berichten.

 

Inzwischen hat Lucky - nun 10 Wochen alt - schon die ersten Hundebekanntschaften hier gemacht. Anfangs wirkt er immer sehr ängstlich und tastet sich nur vorsichtig an die anderen heran. Aber wehe, wenn er  merkt, dass der andere Vierbeiner mit ihm spielen will. Dann gibts es kein Halten mehr.

Spielst Du mit mir?

Ha, ich bin doch schon groß!

 

 

Lucky hat sich inzwischen zu einem lustigen Kerl entwickelt, ist weiter in die Hundeschule gegangen und hat viel Spaß beim "Mantrail" - ein Hundesport, bei dem der Hund ausgebildet wird, eine Person nach dessen Individualgeruch zu folgen. Wer mehr darüber wissen möchte schaut mal hier:http://www.hund-unterwegs.de/hunde-blog/mantrailing-nicht-nur-hundesport-sondern-eine-passion/

 

                                 

 

 

 

 

Als Lucky 5 Jahre alt war, bekam er einen Spielgefährten dazu: Logan zog ein - ein Labrador Welpe. Lucky war oft von ihm genervt und es hat ihn Mühe gekostet, sich ihn richtig zu erziehen. Ihn in seine Schranken zu verweisen,wenn Logan ihn mal wieder in die Ohren oder den Schwanz gebissen hat. Sein Ruheplätzchen wollte Logan ihm streitig machen - was aus Lucky Sicht ja überhaupt unmöglich war! 

 

     

     

Doch die beiden sind zu einem tollen Team zusammen gewachsen, spielen zusammen und machen nun gemeinsam Blödsinn!

  

Wir können sogar lachen!

     

 

Inzwischen ist Lucky schon zehn Jahre alt und Logan fünf. Bei Lucky stellen sich altersbedingte Wehwehchen ein, die man aber mit Medikamenten gut behandeln kann. Logan ist zu einem stattlichen Kerl herangewachsen, der sehr lieb sein kann, sich aber auch nicht von Lucky "die Butter vom Brot nehmen läßt". Die beiden sind immer noch ein Dream-Team, spielen zusammen, einer passt auf den anderen auf, ja und Dummheiten gehen zu zweit auch viel besser!

 

       

Nach oben